Home / Ratgeber / 25 September 2017 / Friedhof / Grabformen

WAHLGRAB, REIHENGRAB, ANONYMES GRAB - INFOS & KOSTEN im ÜBERBLICK

Entscheidet man sich für eine Erdbestattung, hat man die Wahl zwischen einem Wahlgrab, einem Reihengrab oder einem anonymen Grab. Die drei meist genutzten Grabvarianten weisen dabei unterschiedliche Kosten und Richtlinien auf.

Diese Seite mit Freunden teilen

Stilvolle Grabsteine - Author Vanessa Rust

Entscheidet man sich für eine Erdbestattung, hat man die Wahl zwischen einem Wahlgrab, einem Reihengrab oder einem anonymen Grab. Die drei meist genutzten Grabvarianten weisen dabei unterschiedliche Kosten und Richtlinien auf. Vielen Personen liegt es jedoch am Herzen, die Grabstätte persönlich zu gestalten und einen warmen Ort für die Trauer zu schaffen. Die günstigste Bestattungsmethode ist dabei das anonyme Grab, welches jedoch erhebliche Einschränkungen beispielsweise bezüglich der Gestaltung hat. Am meisten Freiheit bietet hierfür das Wahlgrab, welches im Gegenzug die höchsten Kosten aufzeigt. Doch nicht nur die Kosten oder die Gestaltung unterscheiden sich bei den verschiedenen Ruhestätten. Auch die Größe der Fläche, die Ruhezeiten und die Anzahl der dort zu bestattenden Personen sind verschieden. Welche der drei Beisetzungsmethoden für Ihre Ansprüche und Wünsche die richtige ist, worauf Sie achten müssen und welche Kosten dabei auf Sie zukommen, erfahren Sie hier.

 

Das Reihengrab

 

Die am häufigsten gewählte Grabvariante ist das Reihengrab. Friedhöfe besitzen in vielen Fällen Grabflächen auf welchen in einer geordneten Reihenfolge Gräber vergeben werden. Dies bedeutet, dass man sich sowohl die Lage als auch die Größe der Stätte, welche meist kleiner als die eines Wahlgrabs ist, nicht selbst aussuchen kann. Dennoch eignet sich diese Ruhestätte sowohl für einen Sarg, als auch für eine Urne. Nicht nur die Maße eines solchen Grabs sind durch Regelungen festgelegt, sondern auch die Grabgestaltung. Oftmals wird dabei nicht die gesamte Fläche bepflanzt, sondern nur ein Teil, der Rest wird mit Kies oder Gras gefüllt. Orientiert wird sich hierfür an dem  Grabstein, wessen Größe, Farbe, Form und Oberflächenbeschaffenheit ebenfalls durch die Friedhofssatzung geregelt werden können. Wichtig ist es in jedem Fall, sich im Voraus über die Richtlinien zu informieren, da sie von Friedhof zu Friedhof unterschiedlich sind. Die durchschnittliche Ruhezeit für ein Erdgrab beträgt 20 bis 30 Jahre und stellt damit sicher, dass sich, in angemessener Zeit, der Sarg mitsamt dem Leichnam vollständig zersetzen kann. Anders als bei einem Wahlgrab, ist es bei einem Reihengrab jedoch nicht möglich, diese zu verlängern um das Grab zu erhalten. Vor allem bei Familiengräbern ist dies ein wichtiger Aspekt, um über Generationen die Familien auch nach dem Tod noch zu vereinen, weshalb sich hierfür ein Wahlgrab anbietet.

 

Bei einem Reihengrab ist sowohl Größe als auch Lage vorgegeben. | Bildquelle: © Stilvolle Grabsteine

Bei einem Reihengrab ist sowohl Größe als auch Lage vorgegeben. | Bildquelle: © Stilvolle Grabsteine

 

Die Wahl der Grabstätte kann einen großen Einfluss auf die Trauerbewältigung haben.

Das Wahlgrab

Eine weitere Möglichkeit einer oder sogar mehreren Personen eine liebevolle und persönliche letzte Ruhestätte zu bieten ist das Wahlgrab. Anders als das Reihengrab, unterliegt es weniger Regelungen durch die Satzung.

 

– Lage & Größe frei wählbar

– Grabstein je nach Wunsch

– Bepflanzung & Grabgestaltung offener

– mehrere Bestattungen möglich

– Verlängerung der Ruhezeit

 

Bereits bei der Wahl der Lage kann man frei entscheiden, wo sich die Ruhestätte befinden soll.  Dies geht auch damit einher, dass die Größe frei entscheidbar ist. So kann man sich für ein einstelliges Wahlgrab entscheiden mit Maßen von 120 x 250 Metern, wobei dieses Platz für zwei Särge oder vier Urnen bietet. Ein zweistelliges Wahlgrab ist im Schnitt 240 x 250 Meter groß, in welchem dementsprechend mehr Bestattungen durchgeführt werden können. Zwischen den Gräbern besteht im Idealfall 40cm Abstand und der Fahrweg ist im optimalen Fall nicht unter 120cm breit, wodurch beispielsweise der Transport von Grabsteinen oder die Pflege erleichtert werden sollen. All die Maße sind jedoch nur Richtlinien und variieren je nach Friedhof. Besonders gut eignen sich Wahlgräber aufgrund ihrer Größe demnach für Gemeinschafts- oder Familiengräber. Doppelsteine sind für die Grabart eine ideale Wahl, bei welchem die Gestaltungsfreiheit ebenso freier ist. Größe, Form oder Farbe sind nicht explizit vorgeschrieben, wobei dennoch darauf geachtet werden sollte, dass er sich in das Gesamtbild des Friedhofs einfügt. Ebenso wird die Bepflanzung und Gestaltung der Stätte gehandhabt, was eine persönlichere Gestaltung zulässt. Da ein Wahlgrab jedoch eine größere Fläche hat, sollte vorher gut überlegt sein, ob man bereit ist, den Aufwand hierfür auf sich zu nehmen bzw. genügend finanzielle Mittel zur Verfügung hat um einen Friedhofsgärtner zu beauftragen. Die Ruhezeit, welche bei einem Reihengrab eingeschränkt ist, kann bei dem Wahlgrab gegen einen Aufpreis verlängert werden, was zudem für eine Nutzung als Familiengrab spricht.

 

Wahlgräber eigenen sich besonders gut für Familiengräber. | Bildquelle: © Stilvolle Grabsteine

Wahlgräber eigenen sich besonders gut für Familiengräber. | Bildquelle: © Stilvolle Grabsteine

Das anonyme Grab

 

Die günstigste Alternative, eine geliebte Person auf einem Friedhof beizusetzen, ist das anonyme Grab. Auch namenloses Grab genannt, ist es für viele Angehörige bei dieser Bestattungsweise ein großer Vorteil, dass sowohl die Kosten als auch der Pflegeaufwand gering sind. Meist handelt es sich im Voraus um eine Kremation und der anschließenden Beisetzung in einer Urne. In einigen Fällen bieten Friedhöfe auch eine anonyme Sargbestattung an. Der Vorgang selbst ist ähnlich dem eines Erdbegräbnissen in einem Reihen- oder Wahlgrab. Ein entscheidender Unterschied ist, dass die Angehörigen nicht dabei sind, wenn die Urne oder der Sarg der Erde übergeben wird, der Ort ist demnach anonym. Lediglich eine Gedenktafel mit Namen gibt eine grobe Angabe darüber, wo die Beisetzung stattgefunden hat. Eine Ausnahme bildet dabei Berlin, wo sogenannte teil-/ halbanonyme Bestattungen durchgeführt werden können, was bedeutet, dass die Angehörigen bei der Versenkung im Boden dabei sein dürfen. Gründe für diese Art ist der wegfallende Aufwand für die Grabpflege und die damit geringer werdenden Kosten, welche durch den fehlenden Grabstein und die kleinere Fläche ohnehin schon minimal sind. Einen großen Vorteil bietet sie somit für Personen, welche örtlich, zeitlich oder gesundheitlich nicht in der Lage sind, sich um die Stätte zu kümmern. Ein Nachteil ist jedoch für viele, dass es keinen konkreten Ort für die Trauer gibt und somit die Bewältigung dieser erschwert wird.

 

Auf einer Wiese ohne Kennzeichnung der einzelnen Plätze können Urnen anonym beigesetzt werden. | Bildquelle: © Stilvolle Grabsteine

Auf einer Wiese ohne Kennzeichnung der einzelnen Plätze können Urnen anonym beigesetzt werden. | Bildquelle: © Stilvolle Grabsteine

Kosten für die Grabarten

So groß wie die Unterschiede bei Größe, Lage und Gestaltung sind, fallen auch die Kosten aus. Die kostengünstigste Variante bietet hierbei das anonyme Grab. In der Regel fallen hierfür, neben denen für Sarg, Kremation und Zusatzkosten, nur die für einen Bestatter an, welche im Schnitt in Mecklenburg-Vorpommern mit 519,00 EUR am geringsten und in Rheinland-Pfalz mit 1.147 EUR am höchsten sind. Folgekosten für einen Grabstein, Pflege oder Bepflanzung fallen weg, lediglich das Niederlegen von Blumensträußen an der Gedenktafel kann hinzukommen. Wünscht man sich jedoch eine Grabstätte, an der man sich zu dem Verstorbenen verbunden fühlen und in Ruhe trauern kann, bietet sich ein Reihengrab an. Mit Kosten von 670,00 EUR bis 2.100 EUR für die gesamten 20 bis 30 Jahre Ruhezeit gibt es hier einen konkreten Anlaufpunkt. Zusätzlich zu dem Bestatter, dem Sarg und den Beisetzungsgebühren muss man auch mit Ausgaben für die Grabgestaltung rechnen, welche entweder eigenständig oder durch einen Friedhofsgärtner durchgeführt werden kann. Mit einem durchschnittlichen Kostenvorteil von 30% ist diese Variante günstiger als das Wahlgrab. Letzteres bietet jedoch eine größere Eigengestaltung der letzten Ruhestätte. Ein Einzelwahlgrab kostet in der Regel 1.300 EUR bis 2.700 EUR und ein Doppelgrab zwischen 2.800 EUR und 5.500 EUR. Da der Aufwand für die Pflege relativ hoch sein kann, engagieren viele einen Grabpfleger, welcher für die gesamte Ruhezeit je nach Wunsch und Umfang zwischen 600,00 EUR und 1.300 EUR kosten kann. Des Weiteren können, durch eine Verlängerung der Ruhezeit, Kosten dazu kommen, falls diese gewünscht ist. Eine ausführliche Übersicht über die Bestattungskosten finden Sie in unserem Ratgeber.

 

20 Musterbilde zu Grabstätten

Zusammenfassung

Je nachdem, wie es sich der Verstorbene oder die Angehörigen wünschen, soll eine angemessene, liebevolle und vor allem persönliche letzte Ruhestätte geschaffen werden. Entscheidet man sich für eine Erdbestattung, bieten sich einem auf dem Friedhof drei verschiedene Varianten:  das Reihengrab, das Wahlgrab und das anonyme Grab. Das Wahlgrab ist dabei die kostspieligste Art der Beisetzung und eignet sich besonders als Familiengrab. Es bieten sich vielzählige Gestaltungsmöglichkeiten, da wenige Auflagen der Friedhofssatzung befolgt werden müssen. Dieser mehr unterlegen ist das Reihengrab, beispielsweise bei der Lage und Größe, wobei diese nur mit der Liegefläche die günstigere Alternative ist. Keine eigenständige Pflege und die geringsten Kosten kommen bei dem anonymen Grab auf. Bei der zumeist Urnenbestattung, wird das Aschegefäß auf einer großen Fläche in die Erde gelassen und der Name der Person auf eine Gedenktafel graviert. Je nach Kosten, Pflegeaufwand und Gestaltungsmöglichkeiten bietet die Erdbeisetzung auf dem Friedhof für jeden Wunsch eine Möglichkeit. Möchten Sie mehr zu Bestattungsmethoden oder zu weiteren Alternativen wie beispielsweise der Seebestattung oder dem Waldfriedhof erfahren? Wir, von stilvolle-grabsteine.de, helfen Ihnen gerne weiter.

 

Finden Sie weitere Tipps zum Thema Grabstätten

Diesen Seite mit Freunden teilen

Author bei Stilvolle Grabsteine

Vanessa Rust

Über den Author

Vanessa Rust (23) ist Studentin an der Universität Erfurt für Anglistik/Amerikanistik und Management.

Alle Beiträge von Vanessa Rust anzeigen

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00 von 5 Sternen

Wie gefällt Ihnen Stilvolle-Grabsteine.de?
Geben Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.

Loading...

0 Kommentare

    Vielen Dank

    Ihr Kommentar wird von uns geprüft und im Anschluss freigeschaltet. Bitte haben Sie etwas Geduld, dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen

    Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema.

    Schreiben Sie jetzt Ihren Kommentar und lassen Sie uns Ihre Meinung wissen.

    Kommentar verfassen

    Kommentar schreiben

    Name*

    E-Mail*

    Ihre Nachricht an uns*

    *Pflichtfelder

    Kommentar versenden

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Unsere neusten Ratgeber Beiträge

    Die schönsten Grabsteine Europas

    zur Übersicht

    Rund um die Uhr erreichbar.

    +49 (0)3641 4787525

    Besuch uns auf

    Stilvolle Grabsteine auf Facebook besuchen Pinterest-Profil von Stilvolle Grabsteine Youtube-Channel von Stilvolle Grabsteine Auch auf Twitter: Stilvolle Grabsteine Das google+ - Profil von Stilvolle Grabsteine
    nach oben