Home / Ratgeber / 06 September 2017 / Friedhof / Grabgestaltung

FRIEDHOFSGÄRTNER/GRABPFLEGER - AUFGABEN, AUSBILDUNG, GEHALT & KOSTEN

Die Aufgaben eines Friedhofgärtners sind vielfältig. Ein Grab ist die letzte Ruhestätte eines geliebten Menschen und wird zumeist liebevoll gestaltet, um einen friedlichen und schönen Ort zum Trauern und Gedenken zu haben.

Diese Seite mit Freunden teilen

Stilvolle Grabsteine - Author Vanessa Rust

Friedhofsgärtner und Grabpfleger – Alle wichtigen Informationen im Überblick

Die Aufgaben eines Friedhofgärtners sind vielfältig. Ein Grab ist die letzte Ruhestätte eines geliebten Menschen und wird zumeist liebevoll gestaltet, um einen friedlichen und schönen Ort zum Trauern und Gedenken zu haben. Vielen Angehörigen ist es jedoch nicht möglich, sich selbst um die Pflege des Grabs zu kümmern. Aus zeitlichen, räumlichen oder gesundheitlichen Gründen sind viele nicht in der Lage das Grab der verstorbenen Person regelmäßig zu besuchen. In dieser Situation kann ein Friedhofsgärtner beauftragt werden, der sich um die Stätte kümmert. Friedhofsgärtnereien befinden sich für gewöhnlich in unmittelbarer Nähe von Friedhöfen, teilweise sogar auf dem Gelände selbst. Somit ist es für die Friedhofsgärtnerei einfach, eine regelmäßige Pflege durchzuführen um zum einen für ein harmonisches Bild auf dem Friedhof zu sorgen, und zum anderen eine andachtsvolle Ruhestätte für die verstorbene Person zu bieten. Für mehr Informationen können sie uns von Stilvolle Grabsteine, auch gerne über unser Kontaktformular kontaktieren.

 

 

Friedhofsgärtner sorgen für einen gepflegten Friedhof | Bildquelle: © auremar - Fotolia

Friedhofsgärtner sorgen für einen gepflegten Friedhof | Bildquelle: © auremar – Fotolia

Aufgaben eines Friedhofgärtners

Zu den Aufgaben eines Friedhofsgärtners zählen sowohl die Pflege des Friedhofgeländes als auch die Bepflanzung und Instandhaltung der einzelnen Grabstätten, insofern dies durch die Angehörigen gewünscht ist. Die Pflege des Friedhofs selbst wird durch die jeweilige Friedhofverwaltung beauftragt. Die Aufgaben des Pflegers sind somit die Bepflanzung und Pflege von Friedhofswegen, Grünflächen und den Baumbeständen. Des Weiteren kümmern sie sich um Grabfelder, welche für die anonyme Bestattung angelegt werden, und um Rasenflächen für Reihengräber.

 

Aufgaben eines Friedhofsgärtners

 

Auf Wunsch kann ein Friedhofsgärtner auch von Privatpersonen beauftragt werden, um das Grab einer geliebten verstorbenen Person zu pflegen. Meist sind in diesem Fall die Angehörigen aus gesundheitlichen, räumlichen oder zeitlichen Gründen nicht in der Lage sich um die Stätte zu kümmern. In solchen Situationen kann ein Grabpfleger eine hilfreiche Unterstützung sein. Dieser kümmert sich nicht nur um die Erstbepflanzung des Grabes, sondern übernimmt auch die Urlaubsvertretung oder die Dauergrabpflege für die gesamte Ruhezeit. Aufgaben eines Friedhofsgärtners sind somit das Düngen, Schneiden und Gießen der Blumen sowie das Entfernen von Unkraut. Falls gefragt übernimmt er auch die Reinigung und Pflege der Grabsteine. Falls das Grab witterungsbedingt beschädigt wurde, kann der Grabpfleger auch diese Schäden ausbessern. Je nach Anfrage der Angehörigen kann ein Friedhofsgärtner zudem Gestecke, Kränze oder Sträuße für das Grab anfertigen und sich um das Niederlassen dieser an bestimmten Trauertagen kümmern. Zusätzlich zu der regelmäßigen Pflege durch eine professionelle Kraft ist auch seine Vorkenntnis der Friedhofsregeln ein großer Vorteil. Da jeder Friedhof eigene Richtlinien bezüglich der Grabgestaltung hat, kennt sich der Friedhofsgärtner aus und kann auf der Ruhestätte ein harmonisches Bild gewährleisten.

Friedhofsgärtner bringen Persönlichkeit und Charakter auf den Friedhof.

Auch für die Pflege einzelner Grabstätten sind Friedhofsgärtner zuständig. | Bildquelle: © Stilvolle GrabsteineFriedhofsgärtner, Grabpfleger – Aufgaben, Ausbildung, Gehalt, Kosten. | Bildquelle: © Stilvolle Grabsteine

Kosten für die professionelle Grabpflege

Kosten eines Friedhofsgärtners für bestimmte Grabarten

 

Wenn man z.B. aus gesundheitlichen oder räumlichen nicht in der Lage ist sich um die Pflege eines Grabes zu kümmern, aber dennoch möchte, dass die verstorbene Person eine gepflegte und friedliche Ruhestätte hat, ist es ratsam einen Friedhofsgärtner zu konsultieren.  Dieser kann sich nicht nur um die Erstbepflanzung oder das Gießen und Schneiden der Blumen kümmern, sondern auch Schäden ausbessern und dafür sorgen, dass das Grab gepflegt aussieht. Je nachdem welche Aufgaben übernommen werden, um welche Art des Grabes es sich handelt und ob sich der Friedhof auf dem Land oder in der Stadt befindet variieren die Kosten. Die Treuhandstelle für Dauerpflege in Hessen und Thüringen hat hierfür Durchschnittswerte der Kosten  für eine professionelle Pflege aufgeführt.  Im Schnitt kostet eine Dauergrabpflege für eine Urnengrabstätte 124,00 EUR – 210,00 EUR pro Jahr, für ein Einzelgrab 188,00 EUR – 296,00 EUR. Am teuersten ist die Dauerpflege eines Doppelgrabes, welche zwischen 230,00 EUR und 340,00 EUR kosten kann. Nicht mit inbegriffen sind allerdings z.B. Neuanlagen, Behebungen und Einsenkschäden.

Ausbildung & Gehalt eines Friedhofgärtners

Voraussetzung, um eine Ausbildung zum Friedhofsgärtner antreten zu können ist der Hauptschulabschluss. Zunächst wird der Lehrling zum Gärtner ausgebildet, welches ein anerkannter Ausbildungsberuf ist. Allgemein dauert die Ausbildung drei Jahre, wobei es ab einem gewissen Zeitpunkt möglich ist, sich zum Friedhofsgärtner zu spezialisieren. Während der Ausbildung werden Pflanzenkenntnisse sowie deren Kultivierung vermittelt. Ebenso werden Landschaftsgestaltung und verschiedene Natursteinarten im Unterricht behandelt. Neben dem Lernen von betriebswirtschaftlichen, arbeitsrechtlichen und umweltschutzrelevanten Kenntnissen ist es für Grabpfleger von Bedeutung, im Umgang mit Kunden geschult zu sein, da dies Empathie und Einfühlungsvermögen benötigt.

Nicht nur während des vorher erlernten Berufs verdient ein Friedhofsgärtner Geld. Schon in der Ausbildung bekommt ein Lehrling Gehalt, wobei beachtet werden muss, dass ein Friedhofsgärtner kein monatliches Festeinkommen erhält, sondern einen Stundenlohn.  Im Laufe der Ausbildung steigert sich das Gehalt des Lehrlings stetig. So wird innerhalb des ersten Lehrjahres je nach Ausbildungsplatz zwischen 340,00 EUR und 620,00 EUR Bruttogehalt gezahlt, im zweiten Lehrjahr zwischen 400,00 EUR und 720,00 EUR und im dritten Lehrjahr zwischen 440,00 EUR und 810,00 EUR. Sobald der Beruf vollständig erlernt wurde, kann man als Friedhofsgärtner zwischen 1.700 EUR und 2.100 EUR verdienen, wobei das Gehalt ähnlich dem eines Land- oder Forstwirten ist.

 

Die Blumenpflege ist wichtig für ein harmonisches Bild auf dem Friedhof. | Bildquelle: © Alexander Raths - Fotolia

Die Blumenpflege ist wichtig für ein harmonisches Bild auf dem Friedhof. | Bildquelle: © Alexander Raths – Fotolia

Zusammenfassung

Die Aufgaben eines Friedhofsgärtners sind vielseitig. Neben der allgemeinen Pflege von Friedhofswegen, Grünanlagen und der Bepflanzung, können Angehörige einen professionellen Grabpfleger beauftragen. Dadurch ist auch im Falle einer räumlichen oder zeitlichen Verhinderung der Angehörigen eine sorgfältige Bepflanzung und Betreuung des Grabes gegeben, um einen schönen und friedlichen Ort für die Trauer zu gewährleisten. Die Wahl zwischen einer zeitweiligen oder dauerhaften Versorgung ist dabei je nach Bedarf offen. Preise für eine professionelle Grabpflege variieren somit je nach Art des Grabs, der gewünschten Betreuung und dem Ort des Friedhofs zwischen 124,00 EUR und 340,00 EUR pro Jahr. Ist man daran interessiert eine Ausbildung zum Friedhofsgärtner zu machen, lernt man schon während der Lehre die facettenreichen Aufgaben des Berufs kennen. Neben Bereichen wie Pflanzenlehre und der Landschaftsgestaltung ist es für einen Grabpfleger stets wichtig, sich in die Situation der Angehörigen zu versetzen, wobei großer Wert auf Empathie und den Umgang mit Kunden gelegt wird. Ein Vorteil bei der Ausbildung zum Grabpfleger ist, dass man schon während der 3-jährigen Lehre ein kleines Gehalt bekommt, wobei im Beruf später im Schnitt zwischen 1.700 EUR – 2.100 EUR Bruttogehalt verdient wird. Bei weiteren Fragen zum Friedhofsgärtner oder der Gestaltung eines Friedhofs kontaktieren Sie uns einfach, wie von von stilvolle-grabsteine.de helfen Ihnen gerne weiter.

Finden Sie weitere Tipps zum Thema Friedhof

Diesen Seite mit Freunden teilen

Author bei Stilvolle Grabsteine

Vanessa Rust

Über den Author

Vanessa Rust (23) ist Studentin an der Universität Erfurt für Anglistik/Amerikanistik und Management.

Alle Beiträge von Vanessa Rust anzeigen

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00 von 5 Sternen

Wie gefällt Ihnen Stilvolle-Grabsteine.de?
Geben Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.

Loading...

0 Kommentare

    Vielen Dank

    Ihr Kommentar wird von uns geprüft und im Anschluss freigeschaltet. Bitte haben Sie etwas Geduld, dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen

    Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema.

    Schreiben Sie jetzt Ihren Kommentar und lassen Sie uns Ihre Meinung wissen.

    Kommentar verfassen

    Kommentar schreiben

    Name*

    E-Mail*

    Ihre Nachricht an uns*

    *Pflichtfelder

    Kommentar versenden

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Unsere neusten Ratgeber Beiträge

    Die schönsten Grabsteine Europas

    zur Übersicht

    Rund um die Uhr erreichbar.

    +49 (0)3641 4787525

    Besuch uns auf

    Stilvolle Grabsteine auf Facebook besuchen Pinterest-Profil von Stilvolle Grabsteine Youtube-Channel von Stilvolle Grabsteine Auch auf Twitter: Stilvolle Grabsteine Das google+ - Profil von Stilvolle Grabsteine
    nach oben